Anleitungen




Kennt ihr Pizzatechnik
Vielleicht gib es dafür auch einen andern Namen.
Jedenfalls ist es eine supertolle Resteverwertung und dabei entstehen wieder ganz neue Stoffe, 
Experimentieren ist angesagt...
Als Unterstoff verwende ich Filz oder Stoffe (Teig)




Darauf verteile ich verschiedene Zutaten,
Ich nehme Wollvlies, Stoffresten, Fäden, Wolle usw. und lege diese auf den Teig:-)


Und darüber kommt der Mozzarella in Form von Plastik oder Organza.
 

 
Nehme ich Plastik nähe ich mit Stepp- od. Zierstichen


Bei Organza kommt das Freihandquilten zum Einsatz
 
 
So entsteht neuer Stoff der weiter verarbeitet werden kann...
 
 

 
Vielleicht möchte es jemand nachmachen..
 
liebe Grüsse
Angy




 Avalontechnik...

Grundlage ist der gleiche Aufbau wie bei der Pizzatechnik nur lege ich diesmal eine wasserlösliche Folie darüber.
Ich bevorzuge Avalon, da diese Folie durchsichtig ist und ich besser feststellen kann, dass ich alles festgenäht habe, was ich will.
Da die Tüte zum aufhängen ist, muss nicht alles richtig festgenäht werden



Und hier kann ich natürlich gut wieder Freihandquilten
etwas was ich besonders Liebe,


versch. Freihandquilt Stiche


Am Schluss wasche ich die Folie gut aus und kann so den neuen Stoff weiterverarbeiten.

Mit dieser Technik lassen sich gut Hängeleuchttüten gestalten, als Grundstoff nehme ich hier Organza, damit es schön hindurchschimmert



und am Tag


Oder es wird  als Verzierung bei Taschen usw. weiterverarbeitet, da muss natürlich alles viel besser angenäht sein.

viel Spass beim nachmachen
 
 
Heftordnung
 
Die neuen Hefte liegen bei mir im Atelier immer auf der Ablage und nehmen so viel Platz weg..



 
Nun suchte ich eine Lösung.



 
Man nehme einen entweder alten Keilrahmen und entfernt das Bild, 
oder einen Neuen,
Stoff zum Überziehen, ein Tucker und Plastik.
Rahmen mit Stoff bespannen, auf der Rückseite antuckern ebenso den Plastik, aber nur die Hälfte des Rahmens überziehen, ebenfalls antuckern und fertig ist die Aufhängung.
So wird meine Ablage wieder frei:-)


 
 


Doppeltes Etui
 
 
So nun ist es soweit meine erste Anleitung geht Online.

Du brauchst ein Schnittmuster für ein Etui. Es wäre von Vorteil, wenn du schon ein einzelnes genäht hättest. Da ich auf die Schnelle nun nicht weiss wie ich das Muster für euch zu Verfügung stellen kann, mache ich es per Bild mit den Massen. Es kann aber jegliche Grösse haben.


Innenausstattung:
Mein Etui ist Innen nicht gefüttert, wäre eine etwas grössere Herausforderung gewesen verstürzt zu füttern.
Möglichkeiten: Am Schluss jeweils ein Futter von Hand einnähen oder einen zweiten Stoff mit nähen  = innere Nahtränder bleiben sichtbar.
 
 
Mein Etui:
Ich benutze den Aussenstoff und Innen Putzlappen, den ich mit Vliesofix anklebe, hier könnte noch ein Innenstoff aufgebügelt werden, so wird auch das Etui stabiler = werde ich mit Schülerinnen machen.
 
 
Zuschneiden: mit 1cm Zugabe
2x Aussenstoff
2x Putzlappen od. andere Einlage
2x Innenstoff
Vliesofix


Haltelasche: 2x 6cm und so lange wie ihr möchtet
Reissverschlüsse am Meter
 
 
Arbeitsablauf:
Beim Muster Aufzeichnen diese vier Ecken > auf einem Innenteil einzeichnen.

Reissverschlüsse annähen, absteppen und das Etui aufpimpen = daran denken, dass jeweils eine Seite nachher nicht zu sehen ist = Bei den Bezeichnungen und beim zweiten Etui gegengleich.

Nun Etui1 und Etui2 schöne auf schöne Seite ganz genau aufeinander stecken.


Die aufgezeichneten Punkte mit Klebeband verbinden und genau von Punkt zu Punkt nähen.



So entstehen zwei Nählinien die die Etuis zusammenhalten.

Nun kommt das Nähen der einzelnen Etuis, welche miteinander verbunden sind.
Zuerst das Etui ohne Bezeichnung nehmen und um das zweite legen, so dass die Innenseite aussen liegt und das andere Etui umschlossen ist. Reisser einfädeln, so dass der RV auf beiden Seiten geschlossen ist. Achte darauf, dass der RV in der Mitte offen ist.
Nun Kante1a, welche jetzt durch den RV geschlossen ist, auf Kante1 legen = die Inneren Etuiteile zurückschieben, dürfen nicht mitgenäht werden= und zusammennähen 1cm breit, anschliessend mit Zickzack versäubern. Kante 2a und Kante 2 ebenfalls zusammennähen.



Halteschlaufe nähen
Die Äusseren zwei Seitennähte schliessen, dabei die Halteschlaufen einnähen

Reissverschluss öffnen und das Ganze wenden, so dass das zweite Etui nun Aussen ist, wiederum ist die Innenseite aussen. Reisser einfädeln, dabei darauf achten wie du die Etuis öffnen möchtest, gleich oder gegeneinander.... wiederum die Äusseren zwei Seitennähte, mit der Halteschlaufe, nähen.

Und jetzt haben wir Noch die Inneren 2 Seitennähte von beiden Etuis die genäht werden müssen, d.h. Etui eins liegt in Etui zwei, beide Innenseiten siehst du.  Von innen heraus nun die Seitennähte beider Etuis nach aussen schieben, so dass vier Stofflagen an der Seitennaht zusammengenäht werden.. Nun von Bezeichnung zu Bezeichnung nähen. Beide Seitennähte schliessen.

Etui umdrehen und du hast es geschafft. Hoffe ich. Da ich diese Anleitung noch niemandem zum Ausprobieren gegeben habe, bitte ich doch um kurze  Rückmeldung. Falls Fragen oder Unklarheiten auftauchen, einfach einen Kommentar hinterlassen, ich helfe sehr gerne.

viel Spass und ganz gutes Gelingen
Angy
PS: freue mich eure Werke zu sehen


















Kommentare:

  1. darf man fragen ob es für den geflochtenen untersetzer eine vorlage gibt

    AntwortenLöschen
  2. Die Pizzatechnik finde ich großartig!

    Vg Bea

    AntwortenLöschen